Gartentreff

  • Gartentipp,  Gartentreff,  Naturgarten,  Termine

    Tipps für (G)artenvielfalt

    Wildblumen säen Von einer Wildblumenwiese profitieren viele Wildbienenarten. Wildblumen gedeihen meist am besten auf nährstoffarmen Böden. Hierfür muss die Humusdecke abgetragen oder der Boden mit Sand durchmischt sein. Ist der Boden vorbereitet, geht es an die Aussaat. Im Fachhandel gibt es Samenmischungen aus heimischen Arten, die an die Bedürfnisse von Wildbienen angepasst sind. Sense statt Rasenmäher: Sparsam mähen Wildbienen-Wiesen sollten maximal zweimal im Jahr und erst ab Juni gemäht werden. Am besten greifen Sie hierfür zur Sense und lassen den Rasenmäher im Schuppen. Das Mähgut sollten Sie dann entfernen. Auch ohne Garten: Kräuter für Wildbienen Wenn Sie in Ihrem Garten keinen Platz für eine Wildbienenwiese haben, können Sie trotzdem etwas…

  • Gartentipp,  Gartentreff

    Sonnenblumen vorziehen – Kulturmaßnahmen an Mangold

    Kulturmaßnahmen an Mangold Überwinterter Mangold muss sobald es milder wird abgehäufelt und gedüngt werden. Achten Sie beim Abhäufeln darauf, dass Sie die Pflanzenbasis (das Herz) nicht beschädigen! Sonnenblumen vorziehen Sonnenblumen sind auch an trüben Tagen Lichtblicke im Garten. Damit Sie Ende April/Anfang Mai kräftige Jungpflanzen in die Blumenbeete setzen können, sollten Sie bereits jetzt Samen in Töpfe aussäen und am Fensterbrett vorziehen. Das gilt übrigens für viele Sommerblumen. Zertifizierung Naturgarten Es besteht die Möglichkeit, seinen Garten als Naturgarten zertifizieren zu lassen. Gartenvereinsmitglieder zahlen einen ermäßigten Preis. Weitere Informationen auf: https://www.gartenbauvereine.org/service/gartenzertifizierung/ Gartentreff Der nächste Gartentreff findet am Dienstag, 23.4.2023 um 18.00 Uhr im Gasthaus „Zum Schwanen“ statt. Interessierte sind herzlich willkommen!…

  • Gartentipp,  Gartentreff,  Veranstaltung

    Vortrag „Gärtnern in Zeiten des Klimawandels“

    Der Vortrag von Gärtnermeister Peter Ludwig aus Waldaschaff am 4. März war sehr gut besucht. 23 Zuhörer hatten den Weg in das Gasthaus „Zum Schwanen“ gefunden, um den ausführlichen Erläuterungen von Peter Ludwig zu folgen. Herr Ludwig referierte zu den Auswirkungen des Klimawandels:Zu aller erst erläuterte er, dass jeder etwas tun kann, da Wasser immer kostbarer wird und deshalb richtiges Gießen (mit Anwendungsbeispielen) notwendig ist, ebenso wie das Lockern der Erde – 1 x Hacken ersetzt 3 x Gießen! Er rät zum Anbau früherer Gemüsesorten und zum Halbschatten statt voller Sonne, um Sonnenbrand zu vermeiden. Außerdem empfiehlt er den Anbau samenfester Sorten, da sie robuster sind, sowie zur Mischkultur und…

  • Gartentipp,  Gartentreff,  Naturgarten

    Tiere im Garten

    Wenn Sie das nicht schon im Herbst erledigt haben, werfen Sie einen Blick auf die Nistkästen. Zum Start der Brutsaison sollen sie schließlich bezugsfertig sein. Alte Nester müssen raus, bürsten Sie die Kästen aus, evtl. mit klarem Wasser, wenn sie stärker verschmutzt sind.Auch die Vogelfutterstationen sollten sauber gehalten werden. Freuen und Genießen Halten Sie Ausschau nach den ersten Schneeglöckchen (Galanthus) und Winterlingen (Eranthis hyemalis). Auch Christrosen (Helleborus niger) und ihre Verwandten, die Nieswurz (Helleborus Orientalis-Hybriden) blühen jetzt im Winter. Je nach Region beginnt auch schon die Kornelkirsche (Cornus mas) mit ihrer gelben Blüte. Wenn kein Schnee liegt, kann man auch schon die ersten Spitzen der Frühlingsblüher erkennen. (Bild von Gekonek…

  • Gartentipp,  Gartentreff,  Termine

    Futterhäuschen für Vögel reinigen

    Vergessen Sie nicht, das Futterhäuschen für Vögel einmal pro Woche zu reinigen. Andernfalls können sich Krankheiten ausbreiten oder es bleibt verdorbenes Futter liegen. Gartentreff Am Dienstag, 23.01.2024 findet um 18.00 Uhr unser erster Gartentreff im neuen Jahr im Gasthaus „Zum Schwanen“ statt. Terminvorschau 2024 Hier sind die bisher geplanten Vereinstermine für 2024, damit ihr sie in euren Kalender eintragen könnt. Nähere Hinweise gibt es wieder zeitnah im Mitteilungsblatt und im Main-Echo. Wünsche für das neue Jahr 2024 Unseren Vereinsmitgliedern, Gärtnern und allen Kleinostheimer Mitbürgern wünscht der Obst- und Gartenbauverein für das neue Jahr alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.Freuen wir uns auf ein schönes Jahr im Garten und in…

  • Gartentipp,  Gartentreff

    Gartenteich mit Sauerstoff versorgen

    Die Lebewesen im Gartenteich benötigen Luft. Denn auch im Winter zersetzen Bakterien am Grunde des Teiches organisches Material wie Falllaub oder abgestorbene Wasserpflanzen. Dabei verbrauchen sie Sauerstoff, sodass die Gefahr des Sauerstoffmangels unter geschlossener Eisdecke im winterlichen Gartenteich am höchsten ist. Im schlimmsten Fall kann der Teich unbemerkt umkippen. Dadurch sterben die meisten Tiere im Teich, auch Frösche, die sich zur Winterruhe im Schlamm eingegraben haben. Hängen Sie deshalb gebündeltes Schilfrohr ins Wasser, um den Luftaustausch zu ermöglichen. Schilfbereiche mit Röhricht verbessern ebenfalls die Sauerstoffversorgung im Teich. Es gibt außerdem Eisfreihalter zu kaufen, die für einen geregelten Austausch sorgen. Terminvorschau 2024 Der erste Gartentreff im neuen Jahr findet am Dienstag,…

  • Gartentipp,  Gartentreff

    Gartenarbeiten im November

    Unkräuter jetzt mechanisch entfernen Manche Unkräuter (z. B. Vogelmiere und Franzosenkraut) wachsen auch bei Kälte weiter. Lockern Sie daher zwischen Stauden, Rosen und zweijährigen Blumen noch einmal die Erde, entfernen Sie das Unkraut und decken Sie die Zwischenräume dann mit Laub oder Mulch ab. Zweijährige Blumen Vorgezogene zweijährige Blumen wie Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Bartnelken und Tausendschön können jetzt an den vorgesehenen Platz im Freien gesetzt werden. Gartentreff Am Dienstag, 28.11.2023, findet um 18.00 Uhr der letzte Gartentreff in diesem Jahr im Gasthaus „Zum Schwanen“ statt.

  • Gartentipp,  Gartentreff,  Termine,  Vortrag

    Ziergräser noch nicht zurückschneiden | Endivien schützen

    Ziergräser noch nicht zurückschneiden Einziehende Ziergräser wie Pfeifenputzergras und Chinaschilf werden erst im Frühjahr (Ende April, Anfang Mai) geschnitten, wenn die Frostgefahr weitestgehend vorüber ist, denn die alten Halme schützen das Herz der Gräser vor der Auswinterung. Ganz abgesehen davon geben die Halme dem winterlichen Garten Struktur und bieten für Vögel und Insekten Nahrung und Winterschutz. Wie schön wird der Januarraureif auf den trockenen Blättern aussehen! Damit die Pflanzen im Winter nicht auseinanderbrechen, kann man sie mit einem Draht leicht zusammenbinden. Endivien schützen Endivienpflanzen sind relativ frostempfindlich. Bedecken Sie die Köpfe gegebenenfalls mit Acryl-Vlies oder Lochfolie. Bei Gefahr von Temperaturen unter -5 °C sollten die Salatpflanzen geerntet und ungeputzt möglichst…

  • Gartentipp,  Gartentreff,  Vortrag

    Gemüsevielfalt für trockene Sommer

    Heiße und trockene Sommer gab es viele in den letzten Jahren und wahrscheinlich wird das in Zukunft so bleiben. Deshalb sind Lösungen für den in der Regel wasserintensiven Gemüseanbau gefragt. Jetzt im Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um die ersten Grundlagen für die nächste Saison zu legen. Eine wenig diskutierte Möglichkeit ist der Anbau von samenfesten Gemüsesorten und Gemüseraritäten mit geringem Wasserbedarf. Diese wurden nicht auf Hochleistung gezüchtet und kommen oft mit weniger Dünger und Wasser aus als vergleichbare Hybriden. Und da die Winter in den letzten Jahren milder wurden, können manche Gemüse bereits vor dem Beginn der kalten Jahreszeit ausgesät werden und überstehen Kälteeinbrüche gegebenenfalls mit leichter Abdeckung. Gartentreff…