Gartentipp

  • Gartentipp

    Wasserstellen für Vögel und Insekten schaffen

    Aufgrund der anhaltenden Trockenheit bitten wir, Wasserstellen für Vögel und Insekten in den Gärten und auf den Balkonen zu schaffen, z. B. Blumenuntersetzer mit Steinen als Landemöglichkeit. Eine regelmäßige Reinigung ist selbstverständlich!  Do it yourself: Wassertränken (Seite vom Nabu) Zucchini rechtzeitig ernten Achten Sie darauf, dass Sie die Zucchini rechtzeitig ernten, bevor sie zu groß werden. Übrigens: Auch die Blüten der Zucchinipflanzen sind essbar! Korrektur / Richtigstellung: Im Blättchen-Text aus KW29 und in der Originalversion hier hieß es, dass die gefährlichen Bitterstoffe in Zucchini durch Erhitzen unschädlich gemacht werden können. Das ist falsch! Darum hier an dieser Stelle eine Richtigstellung: Man kann Zucchini roh oder gekocht genießen. Wichtig ist auf jeden Fall,…

  • Gartentipp,  Termine

    Süßkirschen schneiden / Abgeblühte Stauden

    Abgeblühte Stauden: Aus optischen Gesichtspunkten können abgeblühte Stauden zurückgeschnitten werden. Das kann auch einen weiteren Vorteil haben, denn bei manchen Arten kommt es so zu einer Nachblüte im Herbst. Bedenken Sie aber auch, dass für die Tiere ausreichend Stängel stehen bleiben sollten. Viele Insekten und Vögel ernähren sich außerdem von den Samen. Und wenn Sie selbst aussäen wollen, sollten die abgeblühten Stängel ohnehin bis zur Samenreife stehen bleiben.   Süßkirschen schneiden: Nach oder noch während der Ernte können Sie Süßkirschenbäume schneiden, da die Wunden jetzt besser verheilen als im Winter. Bei kleineren Bäumen können Sie Konkurrenztriebe an der Baumspitze und an Seitenästen auch durch Reißen entfernen. 6. Kahlgründer Äbbelwoi-Meisterschaft Der…

  • Gartentipp

    Fruchtausdünnung

    Obwohl der natürliche Junifall bei den Bäumen für eine deutliche Entlastung sorgt, bleiben in den meisten Fällen immer noch zu viele Früchte hängen. Das ist in zweierlei Hinsicht schlecht, denn zum einen bleiben die Früchte zu klein und haben oft weniger Inhaltsstoffe, andererseits fördert dies besonders beim Kernobst die gefürchtete Alternanz: nach einem Jahr mit sehr vielen Früchten haben die Bäume im nächsten Jahr kaum oder nur ganz wenige. Folgende Ausdünnungsstrategie ist für den Garten sinnvoll: Zwetschen 20-25 Früchte pro lfm Fruchtholz Äpfel, Birne Vereinzeln der Früchte auf 1 Frucht (kleinfrüchtige Sorten wie Rubinette, Elstar) oder 2 Früchte/Fruchtstand (großfrüchtige Sorten wie Boskoop, Jonagold).Bei Bäumen auf der Unterlage M9 (ca. 2.5…

  • Gartentipp

    Der Vielfaltsgarten im Juni – Gießen

    An heißen Tagen benötigt der Gemüsegarten Wasser, damit sich die Pflanzen gesund und kräftig entwickeln können. Beim Gießen gilt: Besser in Abständen von einigen Tagen kräftig und durchdringend wässern als jeden Tag ein bisschen. Denn: Ein Liter Wasser schafft es gerade mal einen Zentimeter tief in einen Quadratmeter Erde hinein. Die Hauptwurzeln vieler Gemüsepflanzen stecken aber in 10 bis 30 Zentimeter Tiefe. Pro Quadratmeter heißt das also: mindestens 10 bis 20 Liter Wasser ausbringen.Wer immer nur oberflächlich gießt, erzieht die Pflanzen dazu, ihre Wurzeln auch nur an der Oberfläche auszubilden. Pflanzen, die bis in die Tiefe gut mit Wasser versorgt sind, wurzeln auch tief in den Boden hinein. So überstehen…

  • Gartentipp

    Schutz vor Schnecken

    Pflanzen, die Schnecken nicht mögen: In diesem Jahr gibt es leider mal wieder reichlich Schnecken, zum Ärger vieler Gärtner. Im Gartenratgeber findet man einen interessanten Artikel über Pflanzen, die Schnecken nicht mögen.  Wer also Lücken im Beet durch die Plage hat, kann bei Interesse den Artikel „Schneckenfrei auf natürliche Art“ erhalten.  Bitte telefonisch oder per Mail bei der 1. Vorsitzenden anfragen. Brokkoli und Blumenkohl pflanzen: Für eine Ernte Mitte August können Sie bis Mitte Juni noch Brokkoli und Blumenkohl pflanzen. Damit die Blumenkohlrosen gegen Sonne und andere Witterungseinflüsse geschützt sind, sollte man die äußeren Blattspitzen zusammenbinden, sobald sich der Ansatz der Blumen zeigt. Außerdem kann man die äußeren Blätter leicht…

  • Ausflug,  Gartentipp

    Gartenarbeiten im Juni

    Folgesaaten und –pflanzungen von Sommergemüsen. Ab Monatsmitte Aussaat von Knollenfenchel, Endivien, Radicchio, Zuckerhut, Chinakohl. Grünkohl pflanzen, letzte Gelegenheit für Rosenkohl. Beete hacken und mulchen. Bei Gelben Rüben, Kohl- und Zwiebelgewächsen Netz gegen Gemüsefliegen auslegen. Tomaten regelmäßig gießen und ausgeizen. Beim Kernobst Früchte ausdünnen Schnitt beim Stein- und Beerenobst mit der Ernte. Anzucht von zweijährigen Pflanzen wie Vergissmeinnicht, Stiefmütterchen, Bartnelken, Goldlack, Stockmalven. Nach der Blüte ist der jeweils beste Zeitpunkt, um Stauden zu teilen und zu verpflanzen. Pflücksalate säen Auch Ende Mai/Anfang Juni können Sie noch Pflücksalate säen. Die pflegeleichten Pflanzen lassen sich bis in den Spätsommer beernten, wenn Sie nur die äußeren Blätter pflücken, das Herz aber unversehrt bleibt. Übrigens:…

  • Gartentipp

    Stauden mit Blühgarantie | Zwetschgen ausdünnen

    Ganz unkompliziert im Blumentopf und ungemein attraktiv sind auch Stauden, also mehrjährige Pflanzen, wie Sonnenhut, Mädchenauge, Kokardenblume, Storchschnabel, Sonnenbraut, Gaura, Fetthenne und viele mehr. Sie und die meisten Kräuter sind genügsamer als die klassischen Balkonblumen und kommen mit weniger Dünger und weniger Wasser bestens zurecht. Pflanzen Sie Stauden aber immer in einen ordentlich großen Topf, damit sie sich gut entwickeln können. Dann werden Sie und die Insektenwelt den ganzen Sommer über Freude daran haben. Außerdem überstehen Stauden den Winter warm in ihre Töpfe eingepackt auch draußen. Zwetschgenfrüchte ausdünnen Je nach Blühwetter und bei sehr gutem Ansatz kann man bei Zwetschgen überzählige Früchte von Hand ausdünnen. Dabei streift man mit der…

  • Gartentipp

    Bohnenrost

    Wenn sich auf den Blattunterseiten und auf den Hülsen Ihrer Bohnen weißliche Pusteln zeigen und auf dem Blatt gelbliche Verfärbungen zu sehen sind, dann liegt ein Befall mit Bohnenrost vor. Bis in den Sommer hinein kommt es dann zur Ausbildung der typischen rostbraunen Pusteln. Um die Infektion einzudämmen, sollten Sie den Sommer über längere Feuchtphasen innerhalb des Bestandes vermeiden. Gießen Sie die Bohnen also nur von unten und lichten Sie den Bestand aus, falls Ihre Pflanzen zu eng stehen.