• Gartentipp

    Fünf Tipps zum Umgang mit den schleimigen Vielfraßen

    Nützlinge fördernEine naturnahe Gestaltung des Gartens lockt viele Nützlinge in den Garten und hilft, die Wegschnecke fern zu halten. Schnecken und Eier absammelnSchnecken legen ihre Eier in dunkle Ecken und im Boden ab. Hier können sie vor allem im Herbst abgesammelt werden. Erwachsene Schnecken tummeln sich gerne unter ausgelegten Brettern, Töpfen und großen Blättern und können dort regelmäßig in den Morgenstunden eingesammelt werden. Auch Schneckenkragen oder Schneckenzäune, halten die Tiere auf. Nicht zu empfehlen sind Bierfallen oder das Zerschneiden der Schnecken. Nicht nur aus moralischer Sicht, der Geruch von Bier lockt alle Schnecken aus der Nachbarschaft an. Auch zerschnittene Schnecken wirken anziehend auf Artgenossen, da Schnecken auch kannibalisch leben. Den…

  • Gartentipp,  Termine

    Folgefrüchte im Gemüsebeet | Zucchini rechtzeitig ernten

    Folgefrüchte im Gemüsebeet Wenn im Garten nach und nach einzelne Beete abgeerntet sind, können Sie als Folgefrucht Salate, Radieschen, Rettich, Brokkoli oder Frühlingszwiebeln säen. Möglich ist aber auch die Aussaat von Gründüngungspflanzen (wie Perserklee oder Gelbsenf), um die Bodenstruktur zu verbessern und Nährstoffe zuzuführen. Zucchini rechtzeitig ernten Achten Sie darauf, dass Sie die Zucchini rechtzeitig ernten, bevor sie zu groß werden. Die Früchte sollte man gegart und nicht roh verzehren, da sie einen Stoff enthalten, der Magen- und Darmprobleme verursacht. Erhitzen macht den Inhaltsstoff unschädlich. Übrigens: Auch die Blüten der Zucchinipflanzen sind essbar! Gartentreff am Vereinsheim am 27. Juli 2021  Nach langer Zeit treffen wir uns wieder am Vereinsheim zu…

  • Gartentipp

    Abgeblühte Stauden

    Aus optischen Gesichtspunkten können abgeblühte Stauden zurückgeschnitten werden. Das kann auch einen weiteren Vorteil haben, denn bei manchen Arten kommt es so zu einer Nachblüte im Herbst. Bedenken Sie aber auch, dass für die Tiere ausreichend Stängel stehen bleiben sollten. Viele Insekten und Vögel ernähren sich außerdem von den Samen. Und wenn Sie selbst aussäen wollen, sollten die abgeblühten Stängel ohnehin bis zur Samenreife stehen bleiben. Süßkirschen schneiden Nach oder noch während der Ernte können Sie Süßkirschenbäume schneiden, da die Wunden jetzt besser verheilen als im Winter. Bei kleineren Bäumen können Sie Konkurrenztriebe an der Baumspitze und an Seitenästen auch durch Reißen entfernen. In diesen Zusammenhang verweisen wir auf die…

  • Gartentipp,  Kurs - Seminar

    Gartenarbeiten im Juli

    Aussaat von Spinat, Feldsalat, Winterrettich Aussaat bzw. Pflanzung von Salat, Endivie, Kohlrabi, Chinakohl, Radicchio Schnellwüchsige Nachsaaten von Gelben Rüben, Bohnen und Erbsen möglich Achseltriebe bei Tomaten regelmäßig ausgeizen, krankes Laub entfernen Nachernteschnitt beim Steinobst Sommerriss der Wasserschosser Stark tragende Bäume abstützen Erdbeeren nach der Ernte düngen und Laub zurückschneiden, ohne das Herz zu beschädigen Neues Erdbeerbeet anlegen Frühe Kernobstsorten schonend ernten Beerensträucher auslichten Alle Beerensträucher, also auch Johannisbeeren und Stachelbeeren, Brombeeren und Himbeeren, können nach der Ernte ausgelichtet werden. Schneiden Sie dabei vor allem die abgetragenen bzw. überalterten und kranken Triebe aus. Sommerschnittkurs des Kreisverbandes in Eichenberg  Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege führt am Samstag, 24.07.2021 um 14.00 Uhr…

  • 100 Jähriger Kalender,  Gartentipp

    Bienen- und Schmetterlingspflanze „Gewöhnlicher Dost – Wilder Majoran“

    Wo der Gewöhnliche Dost blüht, sind Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Schwebfliegen nicht weit. Denn die Blüten haben viel Nahrung im Angebot. Hier holen sich rund siebzig heimische Falterarten Nektar ab. Durch die lange Blütezeit von Juni bis Oktober ist der Gewöhnliche Dost als zuverlässige Nahrungsquelle bei Insekten sehr beliebt. Vom Dost gibt es mehrere Arten und Sorten, beliebt sind sie alle bei Insekten. Die Pflanzen kommen gut mit Trockenheit klar, brauchen einen sonnig-warmen Platz und durchlässigen, gerne kalkhaltigen Boden. 100-jähriger Kalender1.-2. Juli        trüb3. Juli             Regen4.-8. Juli        warm bis sehr heiß10. Juli           starker Regen, nachts Gewitter11. Juli           Regen12.-27. Juli    große Hitze31. Juli           Regen, trotzdem sehr heiß

  • Gartentipp

    Maden in Kirschen

    Befinden sich in den Kirschfrüchten kleine, weiße Maden, ist Ihr Kirschbaum von der Kirschfruchtfliege befallen. Die befallenen Früchte können Sie nicht mehr verwerten. Um einen erneuten Befall im nächsten Jahr zu verhindern, müssen Sie alle madigen Kirschen abernten, damit die Larven nicht zu Boden fallen und dort überwintern. Beetpflege Damit Möhren, Fenchel, Schwarzwurzeln und Rote Bete kräftig werden können, sollten Sie die Reihen immer im Auge behalten. Wenn zu dicht gesät wurde, muss der Abstand durch das Herausziehen einzelner Pflanzen wieder vergrößert werden. Ausgezogene Rote Bete kann übrigens wieder neu aufgepflanzt werden.

  • Gartentipp

    Hohe Stauden stützen

    Stützen Sie hochwachsende Stauden durch Hochbinden ab, damit sie von eventuell starkem Juniregen nicht an den Boden gedrückt werden. Auf diese Weise hält die Blütenpracht länger. Sogenannte Staudenringe haben sich auch dafür bewährt. Staudenringe müssen rechtzeitig montiert werden, denn die Pflanzen sollen regelrecht in sie hineinwachsen. Schöne Gärten Unsere Vereinsmitglieder Familie Schäfer aus der Bayernstraße und Familie Kurz  aus dem Hellbühlring  haben uns dankenswerterweise schöne Bilder aus ihren Gärten übermittelt, zu sehen im Menü „Schöne Gärten“ und auf Facebook. Vielen Dank dafür. So gibt es einen kleinen Tag der offenen Gartentür für uns Kleinostheimer. Wer auch Interesse hat, Bilder aus seinem Garten zu schicken, bitte an folgende Mailadresse senden:  olav.dornberg@edora.net. Weitere Vereinsinfos: Tag…

  • Gartentipp

    Fruchtausdünnung

    Jetzt kommt wieder die Zeit der Fruchtausdünnung, für Apfel- und Birnbäume ist das wichtig.  Nach dem sogenannten „Junifall“, wenn der Baum sich schon selbst geputzt hat (kleine Früchte abgeworfen hat), sollte man den Fruchtansatz nochmal überprüfen, das heißt: bei Büscheln mit zwei bis vier Früchten nur die am besten ausgebildeten belassen beim Entfernen mit einer kleiner Schere arbeiten, dabei den Stiel stehen lassen, er dient zur   Blütenknospenbildung für das nächste Jahr  kurzstielige Sorten am besten einzeln stellen  zwischen jeder Frucht sollte eine Handbreit Platz sein die beste Zeit ist von Mitte bis Ende Juni Diese Maßnahme eignet sich natürlich nicht für Hochstämme, aber im Hausgarten sicherlich.  Sie bringt eine…

  • Gartentipp,  Veranstaltung

    Gartenarbeiten im Juni

    Folgesaaten und –pflanzungen von Sommergemüse. Ab Monatsmitte Aussaat von Knollenfenchel, Endivien, Chinakohl, Zuckerhut Tomaten regelmäßig gießen und ausgeizen Blattkräuter abernten bevor sie in Blüte gehen, z. B. Zitronenmelisse, Pfefferminze, Salbei, Origano Beim Kernobst Früchte ausdünnen Schnitt beim Stein- und Beerenobst mit der Ernte Bekämpfung des Apfelwicklers Nach der Blüte ist jeweils der beste Zeitpunkt, um Stauden zu teilen und zu verpflanzen. Durch Ausschneiden verwelkter Blüten lässt sich häufig die Blütezeit verlängern. Tipp – Dill und Möhren säen Dill gemeinsam mit Möhrensamen ausgesät soll das Auflaufen der Möhren beschleunigen. Infos zu Veranstaltungen: Grillfest-Absage  Aufgrund der noch nicht feststehenden weiteren Lockerungen bezüglich von Vereinsveranstaltungen sagen wir das geplante Grillfest 2021 (geplant für…

  • Gartentipp

    Bienenpflanze Glockenblumen

    Ab Juni beginnt die Blütezeit der verschiedenen Arten der Glockenblumen. Kleine Wildbienen nutzen die Glockenblumen als Schlafplatz. Ein Grund mehr, sich eine der vielen Glockenblumen-Arten in den Garten zu holen. Beliebt sind sie ganz besonders bei den Glockenblumen-Scherenbienen und den Glockenblumen-Sägehornbienen. Es gibt Glockenblumen höher und niedriger, für Sonne und für schattige Plätze, für Steingarten, Staudenbeete oder Wildstaudenpflanzungen. Sie sind entweder hellblau, violett, rosa oder weiß und allen gemeinsam ist die glockenförmige Blüte. Die Hängepolster-Glockenblume ist ein teppichartiger Dauerblüher für Mauerkronen oder zwischen Trittplatten, die Pfirsichfblättrige Glockenblume wird bis zu 1 m hoch und steht fröhlich nickend im Staudenbeet. Die Nessel-Glockenblume ist sogar etwas für waldartige Pflanzungen im Halbschatten. Machen…