Schöne Gärten

Schöne Gärten in Kleinostheim gesucht : In Kleinostheim gibt es viele schöne Gärten. Wir wollen allen Kleinostheimern die Möglichkeit bieten, diese auf unserer Homepage vorzustellen. Wer also seinen Garten oder Teile davon anderen Leuten vorstellen möchte, kann uns gerne ein Foto (als jpg) und Infos übermitteln. Das ist dann eine neue Art von Tag der offenen Gartentür, speziell von Kleinostheim. Gefragt sind alle Arten von Gärten, denn auch ein Gemüsegarten hat seine Reize. Reine Kiesgärten sind davon ausgenommen.
Also: Schickt uns Bilder von Euren Gärten – wir sind sehr gespannt.

Hier Bilder der bereits eingesandten Gärten:

Caroline und Holger Beck: Klein aber fein ist unser Reihenhausgarten und beheimatet zig Bienen und zwei Landschildkröten. Unter anderem wachsen Ginkgo, Curcuma ,Ingwer und Eucalyptus und viele Kunstobjekte füllen den 85m² kleinen Garten

Gartenbilder Familie Beck

Bild 1 von 19


Sommerliche Gartengrüsse an alle Mitglieder und Freunde des Vereins.  Auch die Insekten freuen sich, denn hier wurden die Pollen nicht weggezüchtet.
Ein herrlich blühender Mönchspfeffer. Auch dieser Strauch wurde von Klaus Körber in seinem Vortrag „Bienenbäume“ hervorgehoben, da dieser spät blühend ist (für gewöhnlich im Aug.-Sep., in diesem Jahr schon Ende Juli): eine richtig wertvolle Bienenweide, denn auch jetzt haben Bienen & Co. noch kräftig Hunger …

Sonntagsgruß aus dem Garten: Ein herrlich blühender Borretsch. Als spätblühende Pflanze ist das „Gurkenkraut“ wichtig für Bienen&Co („Bienenweide“). Als Würzkraut findet man Borretsch in der „Grünen Soße“ (sollte aber sparsam verwendet werden aufgrund der natürlich enthaltenen Pyrrolizidin-Alkaloide).
Blühender von von Bienen umschwärmter Blasenbaum im Garten von Elisabeth und Roland. Klaus Körber würde sagen: Oktoberfest für Bienen :-

Koelreuteria paniculata (Blasenbaum. Golden-Rain-Tree)
Nektar-/Pollenwert N3, P2
„Ein wichtiger „Bienenbaum“, da spätblühend (Juli bis Anfang September).
In Südeuropa ein weitverbreiteter Straßenbaum, der Hitze und arme Böden bevorzugt, dann ist Koelreuteria auch frosthart. Blütezeit der einhäusigen Pflanze ist im späten Juli bis August zusammen mit Sophora. Die gelben, offenen Rispen des Blasenbaumes werden sehr gut beflogen und bieten ein ausgewogenes Nahrungsangebot; häufig malerisch mehrstämmige Großsträucher oder mittlere Bäume mit orange-roter Herbstfärbung; die Bäume reagieren mit ihren Wurzeln empfindlich auf Verdichtungen und
dürfen auf keinen Fall zu tief gepflanzt werden; sät sich in wärmeren Regionen selber gut aus. Es gibt, allerdings kaum im Angebot der Baumschulen, eine Sorte ‚September‘, die bei uns in diesem Zeitraum
üppig Blüten ausbildet. (aus Klaus Körber: Bienenbäume)

Hannelores Rosengarten mit Stammrosen, Rampler, Edelrosen, Strauchrosen, Duftrosen, Bodendeckerrosen