• 100 Jähriger Kalender,  Bauernregel,  Gartentipp

    Gartenarbeiten im November

    Schläuche, Wasserleitungen, Pumpen, Regentonnen entleeren und einwintern. Rosen und empfindliche Stauden ausputzen und abdecken, Rosen anhäufeln. Teich einwintern, empfindliche Pflanzen geschützt überwintern. Beim Abräumen der Beete Samenstände als Vogelfutter stehen lassen. Abgefallenes Laub kann als Mulchschicht zwischen Stauden und Gehölzen liegen bleiben. Kaltkeimer aussäen. Grün- und Rosenkohl nach ersten Frösten ernten. Bei Beerensträuchern kann schon mit dem Schnitt begonnen werden. Ernte von Wildfrüchten nach den ersten Frösten: Schlehen, Ebereschen, Mispeln, Sauerdorn, Scheinquitte. 100-jähriger Kalender01.-05.11.      Der November geht mit regnerischem Wetter weiter.06.-20.11.      Das regnerische Wetter hält sich fast durch den gesamten Monat hindurch.23.11.             Sonniges, aber kaltes Wetter.24.11.             Am heutigen Tag wird es etwas milder.29.-30.11.      Jetzt beginnt der Winter endgültig. BauernregelSitzt November…

  • Bauernregel,  Gartentipp,  Sammelbestellung

    Gartenarbeiten im Oktober

    Kürbisse ernten. Sommergemüse mit Vlies schützen oder abernten. Lauch anhäufeln. Gelbe Rüben und andere Wurzelgemüse in Sand oder Steinmehl einlagern. Kompost umsetzen. Umgraben nur auf schweren Böden. Auf leichten Böden genügt das Lockern mit einem Grubber. Ernte der Spätsorten von Äpfeln und Birnen. Bei Erdbeeren altes Laub sowie Ausläufer entfernen. Fanggürtel gegen Frostspanner anbringen. Beerensträucher pflanzen, ab Monatsende auch wurzelnackte Gehölze. Gartenteiche von Verunreinigungen säubern. Unerwünschte Wildpflanzen hacken oder ausstechen. Vogelnistkästen reinigen und für Überwinterung neu aufhängen. Sammelbestellung Gehölze Auch in diesem Jahr bieten wir wieder allen Mitgliedern die Möglichkeit einer Sammelbestellung von Gehölzen der Baumschule Helmstetter.Interessierte Mitglieder wenden sich bitte per Telefon 6687 an die 1. Vorsitzende. Kataloge und Sortenlisten…

  • Bauernregel,  Gartentipp

    Folgefrüchte im Gemüsebeet

    Wenn im Garten nach und nach einzelne Beete abgeerntet sind, können Sie als Folgefrucht Salate, Radieschen, Rettich, Brokkoli oder Frühlingszwiebeln säen. Möglich ist aber auch die Aussaat von Gründüngungspflanzen (wie Perserklee oder Gelbsenf), um die Bodenstruktur zu verbessern und Nährstoffe zuzuführen. Bauernregel: Ein feuchter Julimond hat sich noch nie verlohnt

  • Bauernregel,  Gartentipp

    Putzige Raubtiere

    Spitzmäuse haben´s nicht leicht: Nur bei genauem Hinsehen kann man sie von den allesfressenden Mäusen unterscheiden, die in Kellern und Schuppen über Vorräte herfallen und alles anknabbern. Doch im Gegensatz zu denen handelt es sich bei den Spitzmäusen um kleine, gefräßige Raubtiere mit charakteristisch spitzer Schnauze und stecknadelkopf-kleinen Äuglein. Sie hausen in eher feuchten unterirdischen Höhlungen und ernähren sich von Insekten und anderem Kleingetier. Ähnliche Ernährungsgewohnheiten hat auch der Igel, der zu den beliebtesten Garten-Mitbewohnern gehört. Auch er macht bei seinen nächtlichen Ausflügen Jagd auf etliche Kleintiere, unter anderem auch Schnecken. Man kann die Ansiedlung von Igeln und Spitzmäusen unterstützen, indem man Schnittholz und andere Pflanzenabfälle zu Haufen aufschichtet und…

  • Bauernregel,  Gartentipp

    Gartenarbeiten im Februar

    Früh- oder Mistbeet herrichten. Geschützte Aussaaten: Frühe Salat- und Kohlsorten, Kohlrabi, Sellerie, Sommerlauch. Aussaaten im Frühbeet oder unter Vlies: Dicke Bohnen, Spinat, Pflücksalat, Radieschen, Gelbe Rüben, Mairüben, Zwiebeln. Schnitt an frostfreien Tagen von Beerensträucher und Kernobst. Moose und Flechten an Baumstämmen mit einer Drahtbürste entfernen. Bei milder Witterung Frühjahrsblüher pflanzen, wie Stiefmütterchen, Primeln usw. BauernregelFebruar mit Sonnenschein und Vogelsang,macht dem Bauern Angst und bang.