Gartentipp

Artenvielfalt auch auf Balkon und Terrasse

Für Futter, Nistgelegenheit und Winterquartier für Bestäuberinsekten genügt schon ein Kübel mit heimischen Balkonpflanzen.

Durch höhengestaffelte Pflanzungen in verschieden großen Pflanzgefäßen und vertikales Grün an Rankhilfen entstehen schon auf kleiner Fläche bunte Oasen als nützlicher und attraktiver Beitrag zum Artenschutz. Das ist Vielfalt auf engstem Raum, gut fürs Kleinklima, geringer Aufwand, große Wirkung. Aber bitte keine torfhaltige Erde verwenden. Als Bepflanzung sind hitze- und trockenresitente Pflanzenarten gefragt. Eine kleine Übersicht zu den Pflanzenarten kann in unserem Schaukasten in der Schillerstraße studiert werden. 

Jungpflanzenanzucht

Ab Mitte des Monats kann im Gewächshaus, im Frühbeetkasten oder im Folientunnel, aber auch auf der Fensterbank mit der Jungpflanzenanzucht für Gemüse begonnen werden. Die Anzuchtschalen, meist aus Kunststoff, sollten Sie vorher gut reinigen, um Pilzerkrankungen vorzubeugen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme zu.