Gartentipp

Fruchtausdünnung

Obwohl der natürliche Junifall bei den Bäumen für eine deutliche Entlastung sorgt, bleiben in den meisten Fällen immer noch zu viele Früchte hängen. Das ist in zweierlei Hinsicht schlecht, denn zum einen bleiben die Früchte zu klein und haben oft weniger Inhaltsstoffe, andererseits fördert dies besonders beim Kernobst die gefürchtete Alternanz: nach einem Jahr mit sehr vielen Früchten haben die Bäume im nächsten Jahr kaum oder nur ganz wenige. Folgende Ausdünnungsstrategie ist für den Garten sinnvoll:

Zwetschen20-25 Früchte pro lfm Fruchtholz
Äpfel, BirneVereinzeln der Früchte auf 1 Frucht (kleinfrüchtige Sorten wie Rubinette, Elstar) oder 2 Früchte/Fruchtstand (großfrüchtige Sorten wie Boskoop, Jonagold).
Bei Bäumen auf der Unterlage M9 (ca. 2.5 m hoch) sollte die Gesamtfruchtzahl 80-max. 100 Früchte nicht überschreiten, bei deutlich größeren Bäumen auf mittelstark wachsenden Unterlagen ca. 150 Früchte
Pfirsiche, NektarinenDamit sich die Früchte bei zunehmendem Dickenwachstum später nicht gegenseitig abdrücken, sollte der Abstand zwischen den Früchten faustbreit sein.
AprikosenAbstand zwischen den Früchten 3-Finger breit

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme zu.